• Auf was fuer Drogen sind die bloss?

    Fragen wir uns das nicht alle haeufig, wenn wir die neuesten Streiche vom grossen Bruder Amerika hoeren? „Wer nicht fuer uns ist, ist gegen uns!“, dazu Wahnvorstellungen ueber mobile C-Waffenlabors in LKWs. Klingt das nicht so, als muesse man da mal was machen? Es sind doch unsere Freunde.

    Ein Bekannter von mir, der zurzeit in New York lebt, gab mir den entscheidenden Tipp. Er erzaehlte, der gemeine Amerikaner erwarte, dass man immer gute Laune habe. Werde diese Erwartung nicht erfuellt, muesse man mit SSS rechnen: strengen sozialen Sanktionen. Ist einmal der Satz Ich habe da ein Problem gefallen, wird sich das Gegenueber nie wieder melden. Um diesen Sanktionen zu entgehen, naehmen die Amis massenweise SSRIs, zum Beispiel in Form des beruehmten Antidepressivums Prozac.

    Waehrend man bei uns in Deutschland noch versucht per Postwurfsendung Geiz geil zu machen, weil man ja nicht bloed ist, hat man in den USA, dem Land der begrenzten Unmoeg- lichkeiten bereits die naechste Stufe der Kundenverdummung erreicht: Apotheken schicken potentiellen Kunden zu Werbezwecken eine Monatspackung Prozac gratis zu. Voellig unnoetig, eigentlich, findet sich doch in den USA mittlerweile Prozac im Trinkwasser. Haben die Amerikaner da Fluoxetin (Prozac) mit Fluorid verwechselt? Zuzutrauen waer’s ihnen. Letzteres wird ja bekanntlich dem Trinkwasser zugesetzt, um fuer bessere Zaehne in der Bevoelkerung zu sorgen.

    Oder gibt es noch eine andere Moeglichkeit? Haben nicht alle Diktatoren von einer solchen Droge getraeumt? Unauffaellig ins Trinkwasser gemischt, schon hat man eine folgsame und kritikunfaehige Masse. Dass als Nebenwirkung Uebergewicht und Verdummung auftreten, haette wohl die Hitlers und Francos der Geschichte kaum gestoert. Zu den bekannten und haeufigen Nebenwirkungen von Prozac gehoeren darueber hinaus Verwirrungszustaende und Wahnvorstellungen. Zudem wurden Versuchsmaeuse durch Prozac aggressiv, in Verbindung mit Alkohol entwickelten sie sich sogar zu wahren Killermachinen. Seit 2004 weiss man, dass Bush Antidepressiva nimmt, um erratisches Verhalten zu bekaempfen. Quod fucking weapon of mass destruction erat demonstrandum! Die USA haben ein Drogenproblem. Wir brauchen eine UN-Resolution, Amerika muss hermetisch abgeriegelt und zum Entzug gezwungen werden, dass sind wir unseren Freunden schuldig!


1 Kommentar zu Auf was fuer Drogen sind die bloss?

  • Magdalena am 26.05.2007 14:25
    Also wenn man Al Gore glauben darf, dann heißt diese Droge Fernsehen. Das sagt er zumindest in seinem neuen Buch.

Kommentar hinterlassen