• Detlef Diederichsen in da Haus

    Headhunter, Bunte-Leser und Musikfans mal aufgepasst: Detlef Diederichsen, auch bekannt als der aeltere Bruder von Pop-Guru Diedrich Diederichsen, hat in der deutschen Hauptstadt einen prestigetraechtigen Posten angenommen. Der ausgewiesene, aber nicht uebermaessig prominente Musikexperte (u.a. Spex) ist seit neustem neuer Bereichsleiter fuer Musik, Tanz und Theater im Haus der Kulturen der Welt. An seinem neuen Aufgabenbereich am HKW reizt ihn besonders, „Musikveranstaltungen realisieren zu koennen, die nicht von den gaengigen Genregrenzen und Formatvorgaben eingeengt werden. Durch die Zusammenarbeit und den Austausch mit den Bereichen Literatur und Kunst lassen sich im HKW ausserdem groessere Themen bearbeiten und Debatten anstossen, wie es fuer gewoehnlich mit reinen Musikveranstaltungen nicht moeglich ist“, so Diederichsen. An dieser Nachricht reizt uns wiederum uns ganz besonders, dass ein so cooler Typ einen solchen Posten in einer so ehrwuerdigen Institution bekleidet. Ein Reizthema koennte kueftig werden, dass immer mehr Leute aus dem Spex-Umfeld der 1980er und 1990er Jahre, in Berlin an die Macht kommen… Christoph Gurk, ehemals Spex-Chefredakteur, heute Dramaturg an der Volksbuehne, ist der wohl prominenteste Praezedenzfall.


1 Kommentar zu Detlef Diederichsen in da Haus

  • aengel am 07.10.2006 17:50
    blogs hasst er aber er denkt an neue medielle ereignisse in neuer position wie ich lese. -das hkw hat nicht nur eine bauliche verbesserung nötig. die elitären und verknöcherten strukturen die innovativen projekten keinen raum gönnten und die lebendige stadtkultur bewusst vor der tür stehen liess benötigen eine von grund auf neu gedachte struktur. ob dies jedoch getan wird ist fraglich denn allein die nähe zum aa und dem goethe institut ist nicht immer eine gute ausgangsposition . ein diedrichsen mehr oder weniger wird hier kaum neues bewegen . es entspricht seiner ruhigeren gangart und finanzieller sicherung im alter.- spex als amtsfüller ? die erwähnung dieses auch in die jahre gekommenen blatts scheint überbewertet, denn es gab eine zeit vor spex mit der sounds von rainer blome...er ruhe in frieden !

Kommentar hinterlassen