• Charlotte Chronicles.21 [accelerated evolution]

    Dass Charlotte, North Carolina, nach New York, Tokio und London die viertwichtigste Bankenmetropole der Welt ist, duerfte nur den wenigsten bekannt sein. Vermutlich haengt es damit zusammen, dass Charlotte nicht auf eine aehnlich bedeutende Historie wie die anderen genannten Staedte zurueckblicken kann, sondern erst in den letzten zwei Jahrzehnten eine rasante Entwicklung durchmachte. Vor etwa 30 Jahren, hatte das heutige Downtown Charlotte nicht viel mehr als eine Tankstelle und ein paar Geschaefte zu bieten. Alles veraenderte sich, als die >Bank of America< und >Wachovia< durch Zusammenschluesse und Zukaeufe zu zwei der groessten Banken der Vereinigten Staaten aufstiegen. Zusammen mit einigen anderen >Fortune 500<-Unternehmen, die ebenfalls ihren Hauptsitz in Charlotte haben, brachte diese Entwicklung die entscheidende Zutat fuer die zukuenftige Stadtentwicklung: Geld in rauen Mengen.

    Bild

    Mit dem vielen Geld kamen zunaechst neue Jobs und damit unzaehlige Menschen auf der Suche nach einer (besser bezahlten) Arbeit. Die Geschwindigkeit des Wachstums laesst sich durch folgende Zahlen veranschaulichen: Im Jahr 2005 wuchs die >Charlotte Metropolitain Area< (inklusive der umliegenden Vororte, die mittlerweile bis in den naechsten Staat, South Carolina, reichen) um 80.000 Einwohner auf eine Gesamtzahl von 2,5 Millionen. Jaehrlich fressen sich die Vororte um ca. einen Kilometer weiter ins Umland. Auf die vielen Menschen folgten diverse Moeglichkeiten, das in immer groesseren Mengen verdiente Geld auszugeben: Als erstes schossen riesige Malls aus dem Boden, deren groesste ueber 200 >Outlet stores< umfasst. Dazu kamen als weiterer Wirtschafts- und Prestigefaktor professionelle Sportteams wie die Carolina Panthers (American Football) und die Charlotte Bobcats (Basketball). Einige Zeit nach den zwei liebsten Hobbies der Amerikaner (Shopping und Sport) stieg auch die Nachfrage nach einer gehobenen Kulturszene, was sich im Aufbau diverser Museen und Kulturfoerderungseinrichtungen widerspiegelt.

    Doch auch die Schattenseiten sollen nicht verschwiegen werden, denn Geld lockt bekanntlich nicht nur Jobsuchende, sondern auch Kriminelle an. Nachdem es immer schon ein paar schlechte Viertel mit gelegentlichen Morden gab, haelt seit etwa einem Jahr die organisierte Bandenkriminalitaet in Charlotte Einzug. Die Polizei, die mit der dafuer erforderlichen Art der Verbrechensbekaempfung bis dato gaenzlich unvertraut war, wurde durch ganze Spezialteams aus klassischen >crime cities< verstaerkt. Zudem ist eine weitsichtige Stadtplanung nur in Ansaetzen zu erkennen, so als wuerden die Stadtplaner eine fruehe Version von >Sim City< spielen. Neuen Firmen werden grosszuegige Steuererlasse gewaehrt, damit sie sich so schnell wie moeglich in den noch freien Flaechen ansiedeln. Ein Leben ohne Auto ist aufgrund der grossen Entfernungen und der praktisch nicht vorhandenen oeffentlichen Verkehrsmittel unmoeglich und die Luftqualitaet gehoert zu den schlechtesten der USA. Fuer mich als Europaeer bleibt die Stadt hauptsaechlich Eins: Ein Musterbeispiel der beschleunigten urbanen Evolution, in der vornehmlich innerhalb kuerzester Zeit soviel Geld wie moeglich umgesetzt werden soll.


3 Kommentare zu Charlotte Chronicles.21 [accelerated evolution]

  • spannende Sache, das. Man hört ja sonst immer nur von Bombay oae wenn es um unkontrollierten urbanen Wachstum geht, oder man liest über Slums (siehe Planet of Slums von Mike Davis). Mich würden Einblicke interessieren aus dem Alltag dieser Wahnsinnscity - wie fühlt es sich an, dort durch die Straßen zu gehen, vielleicht wie in Frankfurt nähe Hauptbahnhof? Wie ist die Stimmung? ich stelle mir das ziemlich bizarr und abgefahren vor.
  • Es gibt fuer mich nicht ein eindeutiges Gefuehl, wie es ist, hier zu leben. Von daher werde ich nach dieser Beschreibung der Stadt aus der Vogelperspektive, naechste Woche einen eher subjektiveren Einblick in das Alltagsleben in dieser sehr typisch amerikanischen Stadt geben.
  • Michael am 18.01.2007 21:43
    krass, eine boomende City von der ich noch nie zuvor gehört habe. Ich habe sonst immer gedacht das Charlotte eine eher kleine Stadt ohne großen wirtschaftlichen Faktor ist. Auf den Einblick bin ich jedenfalls neu gierig geworden.

Kommentar hinterlassen