2018 AMBIENT REVOLTS_Center

AMBIENT REVOLTS
Ambient Revolts sind Umbrüche in unserem biopolitischen Ökosystem – einem Ökosystem, das zunehmend durch die Logiken der Technologie bestimmt wird: Algorithmen, künstliche Intelligenz und Kybernetik im Allgemeinen. Solche Umwälzungen geschehen oft unbemerkt, im Hintergrund unseres alltäglichen Umfelds und in fast automatisierter Weise – statt als Resultat von Konflikten und demokratischen Prozessen. Sich mit diesem Dilemma auseinanderzusetzen bedeutet, posthumane und postkoloniale Formen des politischen Handelns zu ergründen. Das Jahresprojekt der Berliner Gazette bietet 2018 eine Reihe an kritischen Vorstößen zu diesem Thema. Seine erste Veranstaltung, das transmediale-Panel Ambient Revolts, wird die versteckten Verknüpfungen zwischen der massenhaften Bewegung von Migrant_innen und neuen, algorithmischen Ausnahmezuständen erkunden. Es rückt dabei folgende Fragen in den Fokus: Was bedeutet politische Handeln in der heutigen Zeit? Welche neuen Möglichkeiten ergeben sich für kollektive Aktionen? Wie ist es möglich, sich aufzulehnen? Wie könnten beispielsweise Ambient Revolts von unten aussehen?