Anett Zeidler

Anett Zeidler

Jahrgang 1983. Studium der Gender Studies und Germanistischen Linguistik an der Humboldt Universität zu Berlin. Seit Januar 2009 Referentin für Publikation im ReferentInnen-Rat der HU. Mitwirken in rassismuskritischen Vereinen und Aktionen sowie in feministischen Räumen als Widerstandspraxis. Thematische Ausrichtung und (Selbst-)Reflexion im Kontext postkolonialer und neorassistischer Theorien. Themenschwerpunkte sind u.a. Rassismus, Einbürgerungs- und Integrationspolitik Deutschlands, (Selbst-)Verortung innerhalb interdependenter Differenzlinien und Machtverhältnisse sowie die Frage und Suche nach GegenÖffentlichkeiten als Praxen des Widerstands. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte: Boxsport für Frauen und Mädchen im Rahmen der Integrationspolitik Deutschlands in Politik, Medien und Gesellschaft sowie Konzeptionen normativer Körperkonstruktionen in Architektur und Geist und die daraus resultierende Ungleichheitsschaffung der in Referenz zur Norm gesetzten Menschen (Ableism) in der sozialen Praxis. Sie sucht die Verbindung von Theorie und Praxis im Bereich des politischen Journalismus und in der Erarbeitung kritischer Repräsentations- und Widerstandspraxen in und durch Schrift, Sprache sowie Ton-Performances.


Beiträge in der Berliner Gazette