• Gluehwein total

    Schrecklich! Schon im September liegen die ersten Spekulatiusse und Lebkuchen in jedem Supermarkt. Alles schoen verpackt in glaenzender Kunststofffolie mit roten und goldenen Sternchen. Gebettet in einen Pappaufsteller mit glitzerndem watteartigem Schneeimitat. Mitten darauf prangt eine idyllische Huette in den Bergen, halb versteckt hinter der weissen Schneepracht.

    Der Weihnachtsmann mit Schnapsnase und roten Baeckchen grinst wohlwollend aus dem Holzfenster. Man erkennt ihn kaum, weil das Glas um das Fensterkreuz herum so beschlagen ist von der Kaelte. Daneben ist Gluehwein im Tetrapack gestapelt.

    person

    Zu Toppen ist das normalerweise nur von Baumaerkten und Gartencentern, die dann spaetestens Anfang Oktober nachziehen. Sie bieten alles fuers Fest an, von leuchtenden Rentieren, ueber Duftkerzen mit kuenstlichem Bratapfel-Zimt-Tannenduft bis hin zu batteriebetriebenem Lametta, das selbststaendig Last Christmas abspielt, wenn man daran vorbeigeht. Schlimmer geht’s nicht mehr. Und ob. Der absolute Gipfel des Eis- oder vielleicht auch des Schneebergs steht in der Stuttgarter Innenstadt. Seit vergangenem Wochenende ist hier Weihnachten untern freiem Himmel. Der Schlossplatz ist versunken im sogenannten Winterzauber.

    Doch der Zauber ist in Wirklichkeit etwas ganz anderes: Billiger Gluehwein, kitschige Eisblumen und kuenstliche Tannenzweige mit angeklebtem Kunstschnee zieren die Buden, die allesamt aussehen wie eine Gartenhaeuschenkolonie irgendwo am Stadtrand. Ueberall gibt es Kitschiges fuer Weihnachten: hueftschwingende Weihnachtsmaenner, bunte Kugeln und klebrige Suessigkeiten. Mittendrin steht eine Eisbahn, die einen zugefrorenen See simulieren soll. Neben all den kleinen Huetten, die hoch in den verschneiten Alpen stehen koennten. Und vielleicht schaut aus einer ja auch der Weihnachtsmann mit der Schnapsnase heraus.


6 Kommentare zu Gluehwein total

  • Jerome Kaiser am 01.11.2008 11:42
    Also ich verstehe überhaupt nicht, was du meinst. Für mich könnte das ganze Jahr Weihnachten sein! Habe meine beiden Töchter schon das ganze Haus schmücken lassen und Lebkuchenteig haben wir auch schon gemacht! Herrlich! Frohe Weihnachten!
  • Ich finds auch furchtbar, genau wie du Tina. Da wird man richtig zum Weihnachtsmuffel. Aber ich mags lieber, wenn überall Tannengrün rumhängt, als diesen ganzen Halloweenkram ertragen zu müssen. Das ist erstmal schrecklich!
  • Hermann-Josef Stumm am 01.11.2008 12:37
    Wohl ein bischen spät dran, wie?

    Langsam aber sicher lassen mich solche Artikel nur noch gähnen.
    Warum wird sich eigentlich immer nur zur Weihnachtszeit darüber aufgeregt, dass
    eine bestimmte Art von Gebäck schon so früh in den Regalen liegt?
    Handelt es sich hier um ein Sakrileg? Was ist zum Beispiel mit sogenannten Weihnachtshäusern, in denen während des ganzen Jahres Mund geblasenes Glas und Krippenfiguren auf ihre Kunden warten und Busladungen von Touristen vorbeigekarrt werden, die sich dort garnicht einkriegen können ob der weihnachtlichen Pracht.
    Was wirklich interessieren würde, wäre eine Antwort auf die Frage, ob die Verfasserin des obigen Artikels sich genauso ins Zeug legt, wenn zur falschen jahreszeit, ach Quatsch, während des ganzen Jahres verfügbar, alle Obst und Gemüsesorten in die Regale gelegt werden und den Menschen suggeriert wird, dass es die richtige Zeit für das entsprechende Gemüse und Obst sei.
    Noli me tangere!
    Weihnachten, der Termin an dem auf Knopfdruck Rührseeliges, Spendenfreudigkeit, Spritzgebäck (aber bitte zum richtigen Zeitpunkt) Familiensinn und andere Dinge zu einer Melange werden, die sich, eigenen und erwarteten Gesetzmäßigkeiten folgend, zähflüssig über uns legen und uns wohl die Sicht, worauf auch immer nehmen wird.
    Eben "...alle Jahre wieder!"
    In diesem Sinne wollen wir es würdig, angemessen und zum richtigen Zeitpunkt begehen.
    Hermann-J. Stumm
  • Joerg Offer am 01.11.2008 16:05
    Aber werter Herr Stumm! Nicht so streng mit den jungen Pferden! Klar ist die alljährliche Dominosteinflutwelle des Spätsommers keine brandneue Erkenntnis aus dem Umfeld der Cern-Forschungen. Ich nahm das schon vor 20 Jahren mißbilligend zur Kenntnis, Sie sind sich dessen wahrscheinlich schon seit 40 Jahren bewußt,aber da hatte die Autorin noch keine Chance sich zu äußern, da physisch noch nicht existent. Also Nachsicht und Contenance walten lassen! Aloha aus dem vorweihnachtlichen Tiergarten...
  • Hermann-J. Stumm am 01.11.2008 19:35
    @ Joerg
    Treffer! Sie haben ja so recht. Wäre ich zu meiner Zeit mit meinen verbalen Attacken erfolgreicher gewesen, hätte ich ... ! Dann gäbe es ...ganz bestimmt alles nur zu seiner Zeit. Liebe Martina...Tschuldijung!
    Gruß Herman- J, Stumm
  • Ich gebe Dr. Offer Recht. Immer ruhiges Blut walten lassen, wie man bei euch in Deutschland sagt! Hier in LA ist ohnehin das ganze Jahr ueber Cirkus!

Kommentar hinterlassen