Friederike Habermann

Friederike Habermann

Dr. phil. in Politischer Wissenschaft sowie Ökonomin und Historikern, arbeitet als Autorin und freie Wissenschaftlerin. In ihren Forschungen beschäftigt sie sich mit dem Verwobensein von Herrschaftsverhältnissen, Globalen Sozialen Bewegungen sowie alternativen Wirtschaftsformen. Seit der Mitgründung eines ´Feministischen Kaffeeklatsches´ im Jahr 1982 versteht sie sich als Teil der Frauenbewegung; unter dieser Perspektive und finanziert durch die Stiftung Fraueninitiative entstanden zwei ihrer Bücher, die sich mit solidarischer Ökonomie beschäftigen: „Aus der Not eine andere Welt. Gelebter Widerstand in Argentinien“ (2004) und „Halbinseln gegen den Strom. Anders leben und wirtschaften im Alltag“ (2009) über Ansätze im deutschsprachigen Raum. Mit diesen beschreibt sie auch einen Teil ihrer eigenen Lebenswirklichkeit.


Beiträge in der Berliner Gazette