• Urban Swimming

    Schnallen Sie sich an, packen Sie Badehose und Bikini ein (Sonnencreme nicht vergessen!) und auf geht’s zum naechsten Muellcontainer. Keine Angst, ich moechte Sie nicht zum Containern ueberreden, sondern zum Schwimmen. Oder ein bisschen eleganter ausgedrueckt: Zum Urban Swimming. Sie haben keine Ahnung, wovon ich rede?

    In Brooklyn haben ein paar hippe Designer dumpster (zu Deutsch: Muellcontainer) in Swimming Pools verwandelt und veranstalten private Hinterhofpartys mit Planschen und BBQ. Was die New Yorker schrecklich angesagt finden, mutet fuer mich als Kleinstadtaffe etwas seltsam an.

    .

    Urban Swimming hiess bei uns frueher: Schwimmen gehen. Im Fluss, im See, im Teich. Einmal waren wir sogar im Kuehlwasserbecken einer Melkanlage schwimmen. Damals muss ich mich ja total urban gefuehlt haben. Nun gut, im New Yorker Hudson River wuerde ich vielleicht auch nicht so gerne baden. Aber muss man, nur weil es in der Grossstadt nun mal nicht so viele Moeglichkeiten zum Planschen in der freien Natur gibt, den langweiligen Suburd in den Hinterhof holen?

    Was die Designer von >Macro-Sea<, so nennen sich die Erfinder der Dumpster-Pools, uns als Rueckeroberung des urbanen Raums verkaufen, ist nur eine weitere Stufe der Gentrifizierung. Denn die coolen Muelltonnen-Pools sind nicht oeffentlich, will heissen privat. Dass Urban Swimming nicht total schwachsinnig ist, haben ein paar Studenten aus Boston bewiesen, die ihre diesjaehrige Studienreise durch Europa dem >Schwimmen in oeffentlichen Gewaessern< gewidmet haben. Am meisten beeindruckt hat sie die Aare in Bern. Der Fluss hat eine so hohe Wasserqualitaet, dass Menschen dort ohne Probleme eintauchen koennen.


4 Kommentare zu Urban Swimming

  • Joerg Offer am 22.07.2009 15:37
    Sind diese Dumpster Pools auch "Arschbomben" tauglich?
  • lonelysister am 22.07.2009 15:50
    oder vielleicht sogar und möglichweise ausschliesslich geeignet für arsch geigen?
  • krystian am 22.07.2009 16:08
    bomben oder geigen
    bzw. bomben und geigen
    das hört sich nach viel energie an und zugleich nach viel grazie
    ich bin überrascht, solche assoziationen im zusammenhang mit müllcontainern zu hören; aber seien wir ehrlich: sind diese umdeutungen bestehender ikonen nicht prädestiniert dafür, genau dies freizusetzen?
  • olga fehe am 22.07.2009 18:05
    ich bin mir nicht sicher, ob ich die bisherigen kommentare richtig verstehe, aber den text finde ich wirklich eins a.
    vielen dank dafür! olga

Kommentar hinterlassen