• Sonnenstrahlenerinnerungen

    Sie krabbelt auf den Ruecksitz des kleinen Suzuki. Reisschuessel sagt ihr Papa dazu immer. Im Auto riecht es nach frueher. Nach Autofahrten uebers Land, nach Ausfluegen ins Schwimmbad, nach Lachen und Sonnenstrahlen- erinnerungen.

    Heute ist nicht mehr frueher, sondern jetzt. Alles erwachsen. Sie muss schlucken, das ging dann doch sehr schnell. Jetzt bloss nicht heulen, denkt sie. Sie war schon immer nah am Wasser gebaut, oder wie dieses daemliche Sprichwort lautet.

    .

    Ihre Mutti schmeisst die Kiste an und es geht los. Geburtstagsfeier von Onkel Heini. Alle sind da, alle freuen sich, dass sie mitgekommen ist. Sie war schon lange nicht mehr mitgefahren. Viel hat sich nicht gerade veraendert. Alles wirkt nur sehr klein. Den Hund von frueher gibt es nicht mehr. Der neue ist schwarz und etwas zurueckgeblieben. Im Garten steht die Hollywood-Schaukel noch immer an derselben Stelle: unter der Trauerweide. Heini hat ein kleines Lagerfeuer gemacht und regt sich fortwaehrend auf, dass nichts von seinem Grillgut gart.

    Tante Biggi lacht sich kaputt. Sie hat schon einen im Tee. Fotos werden rumgereicht. Wie gross die Kinder auf den Photos schon sind. Sind doch erst gestern geboren worden, oder? Ihr Cousin Oskar schaut kurz vorbei. Er ist schon sechs oder so. Der war auch gerade noch ein Baby gewesen. Jetzt redet er und macht Witze. Und in der Stadt? Zurueck in der Stadt tritt sie erstmal in eine Scherbe. Ihr Fuss blutet. Barfuss konnte man hier ja noch nie gehen.


Noch keine Kommentare zu Sonnenstrahlenerinnerungen

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinterlassen