• >Schwarz<>Luft<>Malerei<

    Erinnert sich jemand an den verwegenen Vorschlag, mit dem im letzten Jahrhundert Yves Klein mal eben Action Painting und Land Art kombinierte – und Konzeptualismus avant la lettre produzierte? Ganz genau – er behauptete, er habe als sein erstes Meisterwerk den Himmel signiert. Im Geiste natuerlich. Damit tat er etwas, was spaeter erst einmal in einer anderen Kunstform boomen sollte: der Musik – obwohl die meisten der Enthusiasten, die heute dem Luftgitarre spielen froenen, sich wahrscheinlich nicht so direkt mit ihm verbunden fuehlen werden.

    .

    Nun habe ich dieser wunderbaren Kunstform nicht von ungefaehr im vergangenen Herbst einen Eintrag in meinem eigenen Blog gewidmet. Schliesslich kann man sich erst mal kaum eine avancierte D.I.Y.-Kultur in den Kuensten vorstellen, oder? Gibt es aber – oder mindestens ein zuenftiges Aequivalent, nun eben perfekt zugeschnitten auf die Buehne der Kunst. Und dabei die klassische Gattung mit aktueller Medientechnologie kombinierend: Der Kuenstler Bobig hat vor ein paar Tagen naemlich in seinem Blog einen kleinen Clip publiziert, in dem man ihn beim Air Painting, also beim Luftmalen bewundern kann.

    Und zwar wohnen wir der Entstehung eines schwarzen Monochroms bei. Grossartig. Genial. Einfach gut! Nur einen kleinen Wermutstropfen, wenn man denn ueber Superlative spekulieren moechte, hat es vielleicht doch dabei: Die Musik, so verraet der Kuenstler, habe seine kleine Tochter ausgewaehlt. Der man natuerlich zeihen kann, dass sie rein generations- maessig das ideale Stueck fuer die Aktion nicht im Ohr hatte, wie auch – aber das waere es gewesen: Paint it Black!


Noch keine Kommentare zu >Schwarz<>Luft<>Malerei<

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinterlassen