• Religionskompetenz

    Bild

    Als Bibelunkundiger hat man es nicht leicht, sich in unseren Kulturkreisen zurechtzufinden: Bildende Kunst, Musik oder Literatur zeugen von den tiefen Wurzeln des christlichen Glaubens und sind ohne die entsprechenden Grundlagen oft nicht zu verstehen. Das groesste Fest des Jahres zum Beispiel, welches wir hierzulande als Fest der Familie und des Friedens feiern, erinnert an diese Tradition: Weihnachten. Und natuerlich auch die obligatorische >Weihnachtsgeschichte<. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Bibel und erzaehlt von der alten Sehnsucht der Menschen nach einer Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens.

    Doch wer setzt sich heute damit noch auseinander? Vielleicht ein unpassender Augenblick, um nach Antworten zu suchen. Schliesslich ist das groesste Fest des just vergangenen Jahres jetzt schon wieder Geschichte. Haengt es mit seiner Naehe zum Jahresende zusammen, dass es so unglaublich schnell ad acta gelegt wird und wir uns darueber keine (unbequemen) Fragen stellen? Liegt es an den Mechanismen der Konsumgesellschaft, dass wir uns zwar das ganze Jahr lang auf Weihnachten freuen, diese Feiertage aber erst nur einige Wochen vorher spuerbare Realitaet werden und wir alle ploetzlich so unglaublich beschaeftigt sind mit den Vorbereitungen, dass zum Lesen der Bibel keine Zeit bleibt?

    Fragen, die mit Blick auf die eingangs erwaehnte Tradition genauso gestellt werden sollten sowie mit Blick auf die Idee eines christlichen Europa. >Christliche Werte als Schutzimpfung gegen Ueberfremdung und den Islam< - wir schlucken diese Beschwoerungsformel bereitwillig, aber sollten wir uns nicht vorher ihrer Grundlagen vergewissern? Es lohnt sich, das dicke Buch zur Hand zu nehmen und die inhaltslos gewordenen Zeremonien zwischen Gaensebraten, Tannenbaum und Geschenkeauspacken auf ein Sinnsystem zurueckzufuehren, welches heutzutage mal impliziter mal expliziter als letzter Rettungsanker dient. Wer grundsaetzlich an Zeitmangel leidet, sollte am besten heute schon mit der Lektuere beginnen.


2 Kommentare zu Religionskompetenz

  • Ich glaube die Bibel ist nur so wichtig, wie andere Bücher, in die man mal reingeschnuppert haben sollte: die Poetik von Aristoteles zum Beispiel, den Koran, auch das alte Testament... naja so einiges. Ach ich weiß auch nicht, wahrscheinlich ist es besser, nie in diese Bücher geschaut zu haben. Für mich ist es schön, die Weihnachtsgeschichte nicht zu kennen. Weihnachten ist ein Fest des Konsums! Das sollte es auch bleiben dürfen!
  • Ich finde es auch in der heutigen Zeit wichtig, die Bibel zu kennen. Gerade weil so viel in unserer Kultur darauf aufbaut und weil sie so lange so unglaublich wichtig war.
    Da scheint es traurig, dass so viele heute nicht mal mehr die Weihnachtsgeschichte kennen.

Kommentar hinterlassen