• KOMPLIZEN: Woran wollen wir zusammen arbeiten? In dieser Post-Snowden-Welt…

    komplizen_kl

    Spätestens seit den Snowden-Enthüllungen bereiten sich Protagonisten der digitalen Revolution auf eine neue Ära der Zusam­men­ar­beit vor: Hacker und Jour­na­lis­ten, Pira­ten und Kapi­ta­lis­ten, Amateure und Pro­fis – noch ist das gemein­same Schaf­fen von Kon­flik­ten geprägt; noch feh­len kon­sens­fä­hige Werte und all­ge­mein­gül­tige Prak­ti­ken. Trotz­dem oder gerade deswe­gen wer­den sie zu Kom­pli­zen. Wel­che grö­ße­ren Pro­bleme wer­den adres­sier­bar, wenn ver­meint­li­che Gegen­spie­ler ihre Que­re­len bei­le­gen und zusam­men­ar­bei­ten? Wel­che Lösungs­an­sätze lässt der Blick durch die Brille des ande­ren erkenn­bar wer­den?

    *

    Die ganztägige Veranstaltung KOMPLIZEN bietet am 6. April Workshops (10-16 Uhr), die Hacker und
    Jour­na­lis­ten, Pira­ten und Kapi­ta­lis­ten, Amateure und Pro­fis zusammenbringen, mit dem Ziel Antworten auf die Frage zu finden: Woran wollen wir zusammen arbeiten? Am Ende des Tages bietet ein Panel (17-18 Uhr) den Raum für eine öffentliche Debatte. Der Hashtag ist #Komplizen

    Gäste: Sven Asmussen (hlci.de, Berlin), Tatiana Bazzichelli (thewye.de, Berlin),
    Paula Bialski (Leuphana Universität, Lüneburg), Detlef Borchers (heise.de, Berlin),
    Ronald Blaschke (Netzwerk Grundeinkommen, Berlin), Nicolas Kayser-Bril (Journalism++, Paris),
    Constanze Brockmann (Uni Hildesheim, Berlin), Danny Bruder (c3s.cc, Berlin),
    Christoph Deeg (Zukunftswerkstatt, Berlin), Joel Dullroy (Freelance Rights Movement, Berlin),
    Thomas Dönnebrink (OuiShare, Berlin), Dirk Dresselhaus (mirrorworldmusic.com, Berlin),
    Camilla Elle (Utopie. Magazin für Sinn und Verstand, Berlin), Holm Friebe (ZIA, Berlin),
    Eli Gothill (#PunkMoney, London/Berlin), Júlio do Carmo Gomez (7nos.pt, Porto),
    Christophe Guené (Kreditunion, Berlin), Tabea Grzeszyk (hostwriter.org, Berlin),
    Corinna Haas (ICI Bibliothek, Berlin), Matthias Hannig (Trustner.com, Tübingen),
    Diana Jeiroudi (dox-box.org, Damaskus), Julia Kloiber (Open Knowledge Foundation, Berlin),
    Ben Kaden (libreas.eu, Berlin), Bruno Kramm (Piratenpartei, München), lizvlx (ubermorgen, Wien),
    Constanze Kurz (Chaos Computer Club, Berlin), Jamie King (peer.do, Berlin),
    Solana Larsen (Global Voices, Berlin), Sandra Mamitzsch (Digitale Gesellschaft, Berlin),
    Sandra Man (Koalition der Freien Szene, Berlin), Marcel Mars (memoryoftheworld.org, Zagreb), Lilian Masuhr (bluestory.de, Berlin), Uwe Nüstedt (Stadtbibliothek, Wolfsburg),
    Orwa Nyrabia (proactionfilm.com, Damaskus), Katja Petrova (Berlin Internship Justice, Berlin), Lieke Ploeger (OpenGLAM.org, Berlin), Ben Pohl (Hafen City University, Hamburg),
    Frank Rieger (Chaos Computer Club, Berlin), Beate Rusch (Zuse-Institut, Berlin),
    Anwen Roberts (Eclipsing Bianries, Berlin), Gregor Sedlag (c-base.org, Berlin),
    Andreas Schneider (IIDJ.net, Tokio), Tobias Schwarz (Netzpiloten.de, Berlin),
    Simon Worthington (Hybrid Publishing Lab, Lüneburg), uvm.

    Workshops
    WS 1: Das Netz nach Snowden: Wie sollte es gebaut sein?
    WS 2: Journalismus vernetzen: Selbstorganisation ist gefragt!
    WS 3: Vergütung für Kreative: Grundeinkommen statt Urheberrecht?
    WS 4: Bibliothek mit Zukunft: Offenes Wissen für alle?
    WS 5: Bewegungen ohne politische Vertretung. Noch!

    Ein umfassender Bericht über dieses Workshop-Projekt ist als PDF-Download verfügbar.

    Anm.d.Red.: Das Foto oben stammt von striatic und steht unter einer Creative Commons Lizenz.


Noch keine Kommentare zu KOMPLIZEN: Woran wollen wir zusammen arbeiten? In dieser Post-Snowden-Welt…

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinterlassen