• Doper gegen Doper

    Das ist doch wieder mal eine Aufregung. Da haben zwei „Wassertraeger“ des Radsports gerade in den Medien die systematische und von Medizinern kontrollierte Einnahme von Epo gebeichtet und schon sind die Leitartikler dabei, von Betrug und Manipulation zu sprechen. Vor allem hinsichtlich des Tourerfolgs von Jan Ulrich 1997: Im Besenwagen der Doping-Vergangenheit. Aber nun mal Halt lang, ihr Empoerer! Wie kann ein Einzelner andere betruegen, wenn offenbar doch alle betrogen haben, Barne Rijs, Jan Ulrich, Lance Armstrong und wie sie alle heissen. Der Gleichstand der Kraefte ist doch wiederhergestellt.

    Jeder weiss, dass man die Tour de France nicht ohne Stimuli und chemische Zusaetze weder fahren noch (und erst recht) gewinnen kann. Alle haben es gewusst, Betreuer, Teams und Fahrer und dementsprechend gehandelt und praktiziert. Das mag unschoen sein. Auch kriminell, und ethisch verwerflich. Aber Betrug? Und wenn schon, an wem? An den Zuschauern? – Die haben das doch gewusst und sich an den Hoellenfahrten erfreut! Die Medien? – Die konnten doch nie genug kriegen von den Zwei- und Dreikaempfen der Epo-Helden! An den Mitkonkurrenten? – Da doch erst recht nicht. Denn wenn alle Fahrer dopen, jedes Team seinen Facharzt auf der Lohnliste hat, wird es am Ende sogar wieder fair.

    Es gibt keinen unlauteren Wettbewerb, es fahren nicht Nicht-Doper gegen Doper, sondern Doper gegen Doper. Die Regeln des Sports und damit des Wettkampfes sind wieder hergestellt. Es gewinnt wieder der Beste, der mit dem besten Arzt an seiner Seite. Und das war 1997 eben Ulrich und danch siebenmal Lance Armstrong. Da von Betrug zu reden, davon, ihnen den Toursieg abzuerkennen ist barer Unsinn. Das gilt im Uebrigen auch fuer Floyd Landis. Um nicht missverstanden zu werden. Das ist kein Plaedoyer fuer Doping. Sondern nur gegen die Heuchler und selbsternannten Saubermaenner gerichtet, die sich gerade wieder so richtig echauffieren.


1 Kommentar zu Doper gegen Doper

  • Regina am 27.05.2007 23:04
    Die sind alle die totalen Looser! Ich gehe jeden Tag Joggen und zum Badminton und zum Schwimmen. Ich fühl mich durch diese Schweine total verarscht. Die Laiensportler sollten an die Macht. Doper gegen Doper schön und gut, aber Sportler gegen Sportler wäre besser!

Kommentar hinterlassen