Michael Hardt

Michael Hardt

Jahrgang 1960, ist politischer Philosoph und Literaturtheoretiker. Große Bekanntheit erlangte er für drei Bücher, die er gemeinsam mit Antonio Negri verfasste: Empire (2000), Multitude: Krieg und Demokratie im Empire (2004) und Common Wealth (2009). Die Trilogie, insbesondere ihr erster Band - Empire - wurde oft als "Kommunistisches Manifest des 21. Jahrhunderts" bezeichnet. Michael Hardt ist Literaturprofessor an der Duke University und Professor für Philosophie an der European Graduate School / EGS.

https://romancestudies.duke.edu/people/profile/michael-hardt

Beiträge in der Berliner Gazette