Friederike Rohde

Friederike Rohde

Friederike Rohde studierte Soziologie technikwisenschaftlicher Richtung an der TU Berlin. Während Ihres Studiums sammelte sie bereits Erfahrungen am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und bei der chilenischen Umweltkommission (Conama) in Santiago de Chile. Von 2010 bis 2014 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institute for Sustainability und war dort an verschiedenen Studien und Projekten zu Themen wie Smart City, Energieeffizienz in Städten und Corporate Social Responsibility (CSR) beteiligt. Darüber hinaus war sie als Beraterin für kommunale Infrastrukturunternehmen in den Bereichen Nachhaltigkeitsmanagement sowie Energie und Klimaschutz tätig. Seit 2015 ist Frau Rohde am Zentrum für Technik und Gesellschaft an der TU Berlin in der sozialwissenschaftlichen Energieforschung tätig und beschäftigt sich im Rahmen des Projektes "Energienetz Berlin Adlershof" insbesondere mit den institutionellen Dynamiken beim Aufbau von Smart Grids, den damit verbundenen Aushandlungsprozessen zwischen den beteiligten Organisationen sowie Treibern und Hemmnissen für die Erschließung von Lastmanagementpotentialen in Unternehmen.

http://www.tu-berlin.de/ztg/menue/startseite_ztg/

Beiträge in der Berliner Gazette