• Hallo Leser, würdest du uns dein Geld geben?

    Seit der ersten Ausgabe vom 14. Juli 1999 ist die Berliner Gazette unabhängig. Der Journalismus unserer vernetzten Zeitung ist in langfristiger Perspektive weder von Sponsoren, noch von Förderern oder Anzeigenkunden abhängig.

    Erst seit einigen Jahren betreiben wir mit dem gemeinnützigen Berliner Gazette e.V. Fundraising – allerdings ausschließlich für unsere Offline-Projekte: Symposien, Seminare, etc.

    Was seit mehr als einer Dekade unter berlinergazette.de im Feuilleton veröffentlicht wird, geht auf das ehrenamtliche Engagement eines derzeit achtköpfigen Teams (Redaktion und Herausgeber) zurück.

    Wir wollen auch künftig in der Lage sein, relevante Themen qualitativ hochwertig aufzuarbeiten; wir wollen auch künftig genug Spielraum haben, die Berliner Gazette organisch und dialogisch weiter zu entwickeln. Dazu wollen wir eine Basis etablieren, die nicht über Fördergelder für Projekte finanziert werden kann: Ein Büro mit laufenden Kosten von rund 500 Euro pro Monat. In diesem Zusammenhang hoffen wir auf deine Hilfe und Unterstützung.

    Wir sagen nicht, du solltest fortan für die Berliner Gazette bezahlen, wir fragen vielmehr: würdest du dafür Geld ausgeben? Um unsere Arbeit zu würdigen und um dazu beizutragen, dass die Basis dafür weiterhin unabhängig bleibt.

    Du möchtest uns eine finanzielle Würdigung zukommen lassen? Mit Flattr geht das über den Spendenknopf oben links. Lieber per Direktspende? Hier die Bankverbindung:

    Berliner Gazette e.V.
    GLS Bank
    Kto#: 4016779600
    BLZ: 43060967

    Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, können Spenden an uns, steuerlich abgesetzt werden. Du kannst auch Fördermitglied werden. Schick uns einfach eine Email! Freilich: Wer unsere Bücher kauft (hier das aktuelle) oder in unserem Shop einkauft, lässt uns indirekt auch ein paar Groschen zukommen.


1 Kommentar zu Hallo Leser, würdest du uns dein Geld geben?

Kommentar hinterlassen

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.